Veranstaltungen/Konzerte

Offene Kirchen

Ab Ostern bis zum Reformationstag (31. Oktober) sind unsere Kirchen in Brandis, Beucha und Albrechtshain regelmäßig für Besucher geöffnet.
Kirche Brandis:
jeden Sonnabend 14.00 – 16.30 Uhr, auch Ostermontag, Christi Himmelfahrt und Pfingstmontag
Kirche Beucha:
jeden Sonntag und Feiertag 14.00 – 17.00 Uhr

Konzert für Posaune und Orgel, 22. Mai, 17.00 Uhr, Polenz

In diesem Jahr möchten wir Sie wieder zu einem Konzert in die Polenzer Kirche herzlich einladen.

Am Sonntag, 22. Mai, 17 Uhr wird Kantor Konstantin Heydenreich die Orgel erklingen lassen. Außerdem wird Posaunist Fernando Günter (Beucha), Mitglied des MDR-Sinfonie-Orchester ins Duett mit der Orgel einstimmen. Erklingen werden barocke Sonaten, romantische Konzertstücke und Choräle aus Bach-Kantaten.
Der Eintritt ist frei. Um eine Kollekte wird gebeten.


„Orgelmusik aus Dresden“ – Konzert am 28. Mai, 17.00 Uhr, Kirche Beucha

Unter dem Titel „Orgelmusik aus Dresden“ spielt der Kreuzorganist der Kreuzkirche Dresden, Holger Gehring an der Alfred- Schmeißer- Orgel zu Beucha.

Herr Gehring wurde 1969 in Bielefeld geboren. Er studierte Kirchenmusik an der Musikhochschule in Lübeck und Stuttgart. Er ist Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe für Orgelliteraturspiel und Orgelimprovisation. 2004 wurde er zum Kreuzorganisten an die Kreuzkirche Dresden berufen und 2005 zum Orgelsachverständigen der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens ernannt.

Zum Orgelkonzert in der Bergkirche hören Sie Werke von Johann Sebastian Bach, Gottfried August Homilius, Johann Gottlob Schneider und Gustav Merkel. Das Konzert beginnt 17:00 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro.


Ist das echtes Gold? Restauratorin stellt Details in der Kirche Brandis vor,
Donnerstag, 2. Juni
, 19.30 Uhr

Die Restauratorin Diana Berger-Schmidt erarbeitete 2018 die restauratorische Konzeption für die Innengestaltung der Kirche Brandis. Seither begleitet sie die Sanierungsarbeiten in der Kirche. An diesem Abend erläutert sie die Ergebnisse der Untersuchungen und spricht über die neue Farbgestaltung. Auch Details zur Restaurierung von Altar und Kanzel und zur Gestaltung der Brauthalle werden von ihr vorgestellt und vor Ort erklärt. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 2. Juni, in der Kirche Brandis statt und beginnt 19.30 Uhr. Eintritt frei


„Sweelinck 400+1“ – 12. Juni, Brandis, 17.00 Uhr
Nachträgliches Jubiläumskonzert für den „norddeutschen Organistenmacher“

Jan Pieterszon Sweelinck, tätig um 1600 in Amsterdam, war der bedeutendste Orgelpädagoge des gesamten Norddeutschen Raumes. Generationen bedeutender Komponisten wurden von ihm geprägt und sogar der 18-jährige Johann Sebastian Bach machte auf den weiten Fußmarsch nach Buxtehude und Hamburg um sich von Georg Böhm und Dieterich Buxtehude in diese Tradition einführen zu lassen. 2021 jährte sich Sweelincks Todestag zum 400. Mal.
Der Organist Christopher Liechtenstein (Herzberg/Elster) beschäftigte sich während seines Studiums in Leipzig und Wien intensiv mit der Musik dieser Zeit und nimmt uns mit auf eine Reise vom Lehrer in Amsterdam quer durch Nord- und Mitteldeutschland.
Das Konzert beginnt am Sonntag, 12. Juni 17.00 Uhr in der Stadtkirche Brandis.
Eintritt frei, eine Kollekte wird erbeten.


Ein neues Projekt startet: Bibel trifft Literatur
Donnerstag, 16. Juni, 19.30 Uhr, Gemeindesaal Beucha

Ein neues Projekt startet am 16. Juni: „Bibel trifft Literatur“. Viele literarische Texte beziehen sich auf biblische Geschichten. Motive der Bibel werden aufgegriffen, manchmal direkt, manchmal verfremdet. Es ist spannend, wie biblische Erzählungen mit Literatur aus Gegenwart und Vergangenheit korrespondieren, sich gegenseitig erläutern und zugleich doch eigenständig bleiben.
Geplant ist, dass an einem Abend jeweils zu einem bestimmten Thema einzelne biblische Abschnitte gelesen und vorgestellt werden und dazu ein Werk der Literatur gestellt wird. Dabei soll es zwanglos zugehen: Die Lesung und der anregende Austausch über das Gehörte an einem einladenden Ort stehen im Vordergrund. Wasser und Wein stehen bereit.

Der erste Abend dieser Reihe startet am Donnerstag, 16. Juni, 19.30 Uhr, im Gemeindesaal in Beucha, Kirchberg. Ostertexte der Bibel treten in Korrespondenz zu Erzählungen von Helga Schubert, die 2021 unter dem Titel „Vom Aufstehen“ erschienen sind. Diese Erzählungen wurden von der Kritik hochgelobt: „Helga Schubert erzählt davon, wie man Frieden machen kann mit diesem Leben. Sie zeigt, wie man Lebensgeschichte in Literatur verwandeln kann.“ (Insa Wilke) Die Autorin wurde für ihr Erzähltalent mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis geehrte.

Weitere Abende unter dem Motto „Bibel trifft Literatur“ sind in diesem Jahr für 22. September und 24. November geplant. Herzliche Einladung!


Johannistag, 24. Juni, ab 17.30 Uhr: „Johannisfeuer und mehr“, Johannisfest im Kirchgarten Brandis

Mit dem Johannistag am 24. Juni – mitten in den längsten Tagen des Jahres – verbinden sich viele Traditionen.

Nach der schönen Premiere im vergangenen Jahr laden wir alle Generationen, gerade auch Familien, in den Garten an Kirche und Pfarrhaus Brandis zur Johannis-Andacht ein. Johannisfeuer und Musik gehören ebenso dazu wie Essen und Trinken. Der Kinderchor und Konfirmanden werden die Andacht mit gestalten. Für Jung und Alt gibt es zudem eine tolle Möglichkeit, etwas kreativ zu gestalten. Beginn ist am Freitag, 24. Juni, 17.30 Uhr. Wenn möglich, bringen Sie bitte eine Decke zum Sitzen mit, aber auch Stühle und Bänke sind vorhanden.
Bei Regenwetter findet die Andacht in der Kirche statt.


„Bewegungsmuster“ – Tanz und Musik, 25. Juni, 17.00 Uhr, Beucha

Am 25. Juni sind Sie herzlich zu einem etwas anderen Konzert in die Bergkirche Beucha eingeladen. Unter dem Motto „Bewegungsmuster“ erleben Sie eine Reise zu fernen Ländern und Menschen. Spielend und tanzend wird die Kirche von vier Künstlerinnen erkundet.

Anna Niebuhr (Violoncello) und Elke Zieschang (Klavier / Orgel) bringen Werke von Bach, Schumann und Rachmaninow zu Gehör. Die Tänzerinnen Ilka Demmler und Dana Reichmann füllen den Kirchenraum unerwartet und spielerisch leicht. So wird der Raum ausgefüllt mit Klängen und Tanz.

Ilka Demmler tanzt seit ihrem 5. Lebensjahr und arbeitet als Tänzerin und Choreographin in Leipzig und Magdeburg. Dana Reichmann unterrichtet an der Theaterballettschule Magdeburg und führte über 10 Jahre eine eigene Tanzschule am Salzlandtheater in Staßfurt.

Anna Niebuhr ist stellvertretende Solocellistin des MDR-Sinfonieorchesters.

Elke Zieschang wirkt als Kirchenmusikerin in der Pauluskirchgemeinde Leipzig-Grünau.

Das Konzert beginnt 17:00 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro.


Nacht der offenen Dorfkirchen, Sonnabend, 2. Juli

Kirche Albrechtshain
18.00 – 21.00 Uhr offene Kirche mit Ausstellung und Musik
18.00 Uhr Ausstellungseröffnung – Bewohner & Bewohnerinnen des Ev. Luth. Diakonissenhauses Borsdorf beschäftigten sich künstlerisch mit dem Thema „Ich und meine Welt“. Die Ergebnisse dieser Arbeit wurden in einer Ausstellung zusammengefasst, Der Wohnstätten eigene Chor sorgt für die musikalische Umrahmung dieser Veranstaltung.

Beucha
18:30 -20:30 Uhr  KatholischeKapelle St. Ludwig (August-Bebel-Straße 54)

Eröffnung – gemeinsames Singen und Abendessen vom Grill

ab 20.00 Uhr   Bergkirche Beucha

Für die Sinne – sehen, hören, schmecken“

Unsere Kirchenführer geben Auskunft über die Kirchengeschichte. Es werden Beuchaer Säfte und Beuchaer Landbrot mit feinen selbstgemachten Aufstrichen angeboten.

21.30 Uhr – Orgelmusik mit Kantor Konstantin Heydenreich
gegen 22.00 Uhr – Abschlussandacht mit Pfarrer Steinert
24.00 Uhr – Glockenläuten

Kirche Polenz
18.15 Uhr – Begrüßung
18.30 Uhr – das Therapie-Orchester Leipzig spielt „Gelebte Inklusion“
19.30 Uhr – Neugierig? „Sänger, Geiger, Organist, Komponist und seine Musik“ – Wer könnte das sein? (Ingrid Böhme und Kantor Heydenreich)
20.30 Uhr – Musik mit Oliver Pitt, dazu Sagen und Mythen des Ostens zur Nacht


Musik der Dresdner Hofkapelle, 10. Juli, 17.00 Uhr, Brandis

Es war einmal, vor 300 Jahren, ein Königreich, das nannte sich Sachsen. Sein kulturelles Zentrum Dresden war damals sehr weltoffen und die Hofkapelle lockte Musiker aus allerlei Ländern nach Dresden. Zu der Zeit waren viele Musiker gleichzeitig auch Komponisten. Einige der vielen Kompositionen, die aus der Feder von mit Dresden verbundenen Barockkomponisten stammen, lässt das Ensemble „Fiori di Voce“ in diesem Konzert erklingen.
Die Musiker des Ensembles lernten sich vor einigen Jahren während des Studiums der Alten Musik, also dem Musizieren auf Nachbauten der damaligen Instrumente, an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig kennen, und musizieren in der Besetzung Sopran, Traversflöte, Barockvioline und Cembalo.
Das Konzert beginnt am Sonntag, 10. Juli, 17.00 Uhr, in der Stadtkirche Brandis.
Eintritt frei, eine Kollekte wird erbeten


Orgelkonzert am 16. Juli, 17.00 Uhr, Beucha

Am 16. Juli spielt Sebastian Heindl aus Leipzig an der Orgel der Bergkirche Beucha.

Schwerpunkte seines Repertoires sind das umfangreiche Orgelwerk Bachs, das er überwiegend auswendig beherrscht, sowie die Werke von Liszt, Franck, Reger und Messiaen. Daneben ist er in Orgelkreisen bekannt für seine eigenen Bearbeitungen von Werken Mozarts, Beethovens und Wagners. Er tritt auch als Improvisator und Komponist in Erscheinung.

Heindl erhielt seine musikalische Grundausbildung im traditionsreichen Thomanerchor Leipzig. Im Anschluss studierte er Kirchenmusik an der Musikhochschule Leipzig. Konzertreisen führten ihn nach Großbritannien, Irland, Kanada, in die USA, nach Russland, Ungarn, Österreich sowie an wertvolle historische Instrumente Deutschlands.

Das Orgelkonzert beginnt 17:00 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro.