Veranstaltungen/Konzerte

Offene Kirchen

Ab Ostern bis zum Reformationstag (31. Oktober) sind unsere Kirchen in Brandis, Beucha und Albrechtshain regelmäßig für Besucher geöffnet.
Kirche Brandis:
jeden Sonnabend 14.00 – 16.30 Uhr, auch Christi Himmelfahrt und Pfingstmontag
Kirche Beucha:
jeden Sonntag und Feiertag 14.00 – 17.00 Uhr


Trauerkaffee, monatlich am letzten Mittwoch 15.00 Uhr, Gemeindesaal Brandis

Für verwitwete Frauen und Männer und ihre Angehörigen möchten wir gern ein Trauerangebot schaffen. Das Trauerkaffee wird jeden letzten Mittwoch im Monat ab 15.00 Uhr im Gemeindesaal oder im Kirchgarten der Kirchgemeinde Brandis stattfinden. Das Treffen steht allen Interessierten, unabhängig von der Kirchenzugehörigkeit, offen. Wir möchten damit in einem geschützten Rahmen eine Gesprächs- und Austauschmöglichkeit für trauernde Frauen und Männer und ihre Angehörige schaffen. Ich bin Annika Eckert, wohne in Brandis und bin ausgebildete Trauerbegleiterin. Gern gehe ich mit Ihnen gemeinsam ein Stück ihren Weg der Gefühle, Empfindungen und Bedürfnisse der Trauerbewältigung. Wir gehen den Weg mit der Trauer, den Weg durch die Trauer und den Weg mit der Erinnerung ins Leben hinein.

Die nächsten Treffen zum Trauerkaffee werden in diesem Jahr sein:

20. Dezember

2024: 31. Januar, 28. Februar, 27. März, 24. April, 29. Mai, 26. Juni

Frau Eckert bittet um eine telefonische Voranmeldung, um einen ersten Kennenlerntermin zu vereinbaren. Erst dann erfolgt der erste Schritt in die Gruppe. (Telefon 034292/869536, Mobil 015128841465, Mail praxis@beratung-eckert.de)


Weltgebetstag am 1. März in Brandis, 19.00 Uhr, Gemeindesaal

Der Weltgebetstag am ersten Freitag im März hat eine lange Tradition und wird weltweit begangen. Frauen aus einem Land bereiten jeweils die Gottesdienstordnung vor, berichten von ihrer Situation und laden zum Gebet ein. Lange vor dem terroristischen Angriff der Hamas auf Israel haben Frauen aus Palästina den Gottesdienst für 2024 vorbereitet. So bekommt der Weltgebetstag in diesem Jahr einen sehr aktuellen Bezug und das Gebet um Frieden im Nahen Osten einen besonderen Stellenwert.

Frauen aus Palästina geben Einblick in ihr Leben, ihr Leiden und ihre Hoffnungen. Die Berichte sind eingebettet in Lieder und Texte, die den Wunsch und die Hoffnung auf Frieden ausdrücken. Die ausgewählten biblischen Texte laden ein zum Nachdenken und zum Gebet.

Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg wollen Christinnen und Christen am 1. März dazu beitragen, dass auch in bedrückender Zeit Verständigung und Frieden eine Chance bekommen, in Israel und Palästina, im Nahen Osten und auch bei uns in Deutschland.

Männer und Frauen sind herzlich eingeladen am Freitag, 1. März, 19.00 Uhr nach Brandis in den Gemeindesaal, Kirchplatz 3. Es werden wieder kulinarische Köstlichkeiten aus der Region vorbereitet.


Vom Paradies zum Turmbau zu Babel – Bibelwoche zu den Urgeschichten im 1. Buch Mose in Brandis und Beucha, 10. bis 14. März

Wie war das mit Eva, dem Apfel und der Schlange? Wer biss eigentlich zuerst hinein: Adam oder Eva? Und war es überhaupt ein Apfel? Und wie hängt die Arche des Noah mit dem Regenbogen zusammen?

Die ersten 11 Kapitel der Bibel werden als Urgeschichten bezeichnet. Sie beschreiben in großen Linien und Bildern, wie das ist mit Gott und uns Menschen und mit unserem Dasein. Sie stellen uns Gott als kreativen und faszinierenden Schöpfer allen Lebens vor, der sagt: Es war sehr gut. Sie erzählen aber auch, welche menschlichen Abgründe sich auftun können und warum die Verständigung zwischen uns Menschen nicht immer gelingt. Die Urgeschichten haben zudem Ecken und Kanten, an denen wir uns reiben.

Die Schöpfung, das Paradies mit Adam und Eva, Kain und Abel, die Arche des Noah, der Turmbau zu Babel: wuchtige, spannende und hochinteressante Bibelabschnitte, über die es sich allemal lohnt, zu diskutieren und sich Gedanken zu machen.

Beginn jeweils 19:30 Uhr im Gemeindesaal, außer Sonntag, 10. März

Sonntag, 10. März      10.00 Uhr Brandis, Gottesdienst, Gemeindesaal

Montag, 11. März      Brandis „Zeit und Raum“ – die Schöpfungsgeschichte (1. Mose 1) Pfr. Handschuh

Dienstag, 12. März     Beucha „Gut und Böse“ – das Paradies (1. Mose 2-3) Pfr. Steinert

Mittwoch, 13. März   Brandis „Tod und Rettung“ – die Arche und der Regenbogen (1. Mose 6-9) Pfr. Steinert

Donnerstag, 14. März            Beucha „Sprache und Verwirrung“ – der Turmbau (1. Mose 11) Pfrn. Messerschmidt

Blick auf eine aufgeschlagene Bibel.

„Mehr Gitarre!“ – Konzert am 6. April, 17.00 Uhr, Kirche Beucha

Zum ersten Konzert im Jahr 2024 lädt die die Kirchgemeinde Beucha-Albrechtshain am 6. April mit dem Gitarristen Matthias Ehrig aus Leipzig in die Bergkirche Beucha ein.

„Mehr Gitarre!“ ist die musikalische Essenz Matthias Ehrigs. Alle Songs haben eine Geschichte, die das Leben schrieb und die Matthias Ehrig uns spielend erzählt.

Weder einsam „Sologitarre“, noch spartanisch „Nur Gitarre“, sondern „Mehr Gitarre!“ heißt das Projekt des Musikers und Komponisten Matthias Ehrig.

Seine musikalische Vergangenheit in Jazz-, Folk- und Popmusik-Projekten, im Tango-Quintett und Singer-Songwriter Duo erwacht auf seinen Gitarren zur Gegenwart. Auf diese Weise entsteht eine Musik, die zwar nicht wie Folklore klingt, die Ehrig jedoch gerne als seine innere Folklore bezeichnet. Das Konzert beginnt 17:00 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro.


14. April, 17.00 Uhr Chorkonzert mit dem Kammerchor Böhlen, Kirche Brandis

Der Kammerchor Böhlen singt unter der Leitung von Andreas Moritz in der Stadtkirche geistliche Werke von Schütz, Bach und Mendelssohn. Der Eintritt ist frei.


20. Mai – 140 Jahre Chorgesang in Brandis – Jubiläum der Kantorei (Pfingstmontag)

Genau am 20. Mai 1884 gründete sich der Kirchenchor der Stadtkirche Brandis. Dieses Jubiläum wollen wir am Pfingstmontag 17.00 Uhr gemeinsam mit einem Festkonzert feiern. Es erklingen Werke rund um den Psalm 23.
„Der Herr ist mein Hirt“ – Chorkonzert mit Kantorei, Kinderchor, Kammerchor und Instrumentalisten unter der Leitung von Konstantin Heydenreich.